All das zu verlieren

Trotz der omnipräsenten Sexsucht wirkt All das zu verlieren nie platt, schlüpfrig oder voyeuristisch.

Der Stoff, aus dem die Albträume sind

Schon die ersten Worte des Buches legen unmissverständlich offen, wie die Geschichte ausgehen wird: „Das Baby ist tot.“